normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Brandheiß & aktuell

Vorschaubild der Meldung: Person nach Bahnunfall tödlich verletzt

Am Samstag 23.07.16 wurden wir innerhalb von 24 Stunden zum zweiten mal nach Albig gerufen. Das Alarmstichwort lautete "Person unter Zug". Nach eintreffen an der Einsatzstelle sorgen wir für die ... [mehr]

 
Vorschaubild der Meldung: 125 Jahre Feuerwehr Flonheim / Programm

Am letzten Wochenende im August feiern wir unser 125 jähriges Jubiläum. Samtags Vormittags am 27.8.16 findet der Jugendfeuerwehrwettkampf für die kleinen Brandschützer statt.   Ab 20 Uhr ... [mehr]

 
Vorschaubild der Meldung: Bild zum 125 jährigen Jubiläum der Wehr Flonheim

Das Bild der aktiven Wehr im 125 jährigen Jubiläumsjahr ist gemacht. Auch vor 25 Jahren waren die Treppen der ev. Kirche der Treffpunkt für das damalige Foto zum 100 jährigen Jubiläum. Leider ... [mehr]

 

Letzter Einsatz: 07.07.2016 21:25 Uhr   Alarmstichwort B 2 / Gebäudebrand Flonheim   Nach der ersten Lageerkundung konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um ... [mehr]

 
Vorschaubild der Meldung: Auffahrunfall mit drei PKW

Alarmstichwort G 2 / Betriebsmittelaufnahme nach VU Einsatz für die Wehren Flonheim, Bornheim, Lonsheim und Albig Betriebsmittelaustritt nach VU mit 3 PKW; L 408 zwischen Bermersheim + ... [mehr]

 

Herzlich willkommen

bei ihrer Freiwilligen Feuerwehr Flonheim.

 

Die Feuerwehr, einst nur für den Brandschutz geschaffen, ist heutzutage eine Organisation, deren Aufgabenspektrum weit darüber hinausreicht. Um die damit einher gehenden neuen Aufgaben ebenso erfüllen zu können, bedarf eine Feuerwehr heutzutage einer Vielzahl der unterschiedlichsten Geräte.
Ob Brandbekämpfung, Menschenrettung, technische Hilfeleistung oder Naturschutz, jede Aufgabe benötigt ihre eigene Technik.

Angefangen bei den Einsatzfahrzeugen, die der Freiwilligen Feuerwehr Flonheim zur Verfügung stehen um ihre Einsatzkräfte und Material zum Einsatzort zu bringen, über die Geräte, welche wir benutzen, bis hin zum Feuerwehrgerätehaus mit seinen Werkstätten.

Da die ganze Technik - für sich gesehen - aber hilflos ist, gehört zu einer Feuerwehr auch eine Anzahl an gut ausgebildeten, und ebenso gut ausgerüsteten Feuerwehrleuten.

 

Entsprechend dieser umfangreichen Aufgaben, baut auf einer breit gefächerten Grundausbildung eine Spezialausbildung in den verschiedensten Fachgebieten auf. Aber nicht nur eine moderne Ausrüstung und gründliche Ausbildung sind die Voraussetzung für die wirksame Hilfe, sondern auch eine gut durchdachte Organisation. Durch sie wird sichergestellt, dass zu jeder Tages - und Nachtzeit in der Regel innerhalb von 8 Minuten das entsprechende Gerät mit der darauf ausgebildeten Mannschaft an den Einsatzort gelangt und wirksame Hilfe geleistet werden kann.

 

Die rechtliche Grundlage für eine umfassende moderne Gefahrenabwehr ist das Landesgesetz über den Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz. Darin ist unter anderem geregelt, dass die Feuerwehren als Einrichtung der Städte und Gemeinden die erforderlichen Maßnahmen zu treffen haben, um die Brandgefahren und andere Gefahren abzuwehren.

 

In der Allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz arbeiten Feuerwehren seit Jahren erfolgreich mit anderen öffentlichen und privaten Hilfsorganisationen - beispielsweise dem Technischen Hilfswerk, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Arbeiter-Samariter-Bund, der Polizei und allen anderen Hilfsorganisationen zusammen.

 

Fakten und Zahlen zu den Feuerwehren: 

 

  • Bundesweit sind 1,4 Millionen Frauen und Männer in der Freiwilligen Feuerwehr tätig.

  • Menschenrettung, Tierrettung, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Umweltschutz, Katastrophenschutz, vorbeugender Brandschutz, Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sind die Aufgaben der Feuerwehr.

  • In Rheinland - Pfalz sind rund 65.000 Bürgerinnen und Bürger in 2.400 Freiwilligen Feuerwehren ehrenamtlich und unentgeltlich aktiv. Rund 15.000 Jungen und Mädchen engagieren sich in 1.060 Jugendfeuerwehren.

  • Zusätzlich gibt es in Rheinland - Pfalz 5 Berufsfeuerwehren: Koblenz, Mainz, Kaiserslautern, Ludwigshafen und Trier mit insgesamt 680 Feuerwehrbeamten

  • Jährlich werden die rheinland- pfälzischen Feuerwehren zu circa 41.000 Einsätzen gerufen.

  • 5.600 Einsatzfahrzeuge stellen den Brandschutz, die allgemeine Hilfe sowie den Katastrophenschutz in Rheinland - Pfalz sicher.

 Quelle: Landesfeuerwehrverband Rheinland - Pfalz